Anhänger einer Turnerin

Bild: Alia Meier

Eine kleine Kette mit einem Anhänger einer Turnerin soll Glück bringen? Sie wird nicht getragen und soll dennoch bei allen Wettkämpfen Glück bringen. Die magische Kette besitzt Maelle bereits seit Beginn ihrer Kunstturnkarriere und hat sie stets dabei: bei 25 Stunden Training pro Woche und bei Wettkämpfen in der Frühlingssaison. 

Von Alia Meier

Herkunft des Glückbringers

Durch die zwei älteren Schwestern von Maelle kam die Inspiration für das Turnen. Durch die Teilnahme an der Schweizermeisterschaft hat die eine Schwester von Maelle eine Kette bekommen mit einem Anhänger einer turnenden Person. Nach diesem Wettkampf hat sie aufgehört zu turnen, da sie einen Unfall mit schwerwiegenden Folgen hatte. Sie gab der kleinen Schwester Maelle diese Kette. Seit dem Moment besitzt Maelle die Kette, was eigentlich gerade dem Beginn ihrer Karriere entspricht. 

«Als ich die Kette erhalten habe, war das für mich ein Zeichen, die Karriere für meine Schwester weiterzuführen».

Maelle

Die Bedeutung des Glücks

Die Kette hat schon zu Beginn eine sehr bedeutende Rolle für Maelle, doch die Erfahrung der Kette als Glücksbringer erkannte sie erst nach einigen Monaten, als sie begonnen hat ihn in jedes Training mitzunehmen. Anfangs musste sie vieles neu lernen und musste klarkommen mit dem Stress des Spitzensportes. Dadurch kamen oftmals Bedenken, ob sie diesen Druck aushalten und den Anforderungen gerecht werden kann. Nach den ersten Monaten kamen grosse Zweifel auf und Maelle überlegte sich, mit dem Kunstturnen aufzuhören. Eines Tages fand sie in ihrem Zimmer die Kette und einige Fotos von ihrer Schwester, was ihr Kraft gab. Maelle beschloss also, mit dem Kunstturnen weiterzumachen und noch nicht aufzugeben. Sie erinnerte sich, dass sie damals, als sie die Kette erhalten hat, gespürt hat, dass diese Kette ihr Glück geben wird und wie bereits erwähnt, ist sie auch ein Zeichen, die Karriere für ihre Schwester fortzufahren. Ab diesem Zeitpunkt nahm sie die Kette stets mit in jedes Training und zu jedem Wettkampf.

 «Seit diesem Moment verspüre ich das Glück, welches mir diese Kette gibt, vor allem bei den Wettkämpfen, da empfinde ich das Glück gefühlt hundertfach, dies weil ich dort auch mehr Glück brauche.» 

Maelle

Das Glück zeigt sich auch auf ganz unterschiedliche Weisen, es ist nicht der Fall, dass seit diesem Moment einfach alles klappt. Es gibt Tage, da gibt ihr die Kette Mut, etwas Neues auszuprobieren, und an einem anderen Tag gibt sie ihr Kraft durchzuhalten. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass die Kette Maelle Glück gibt indem sie ihr zeigt, was für ein Glück sie hat, so eine Sportart auszuüben und ihr Talent zu zeigen an den Wettkämpfen. Und sie hilft ihr, nicht aufzugeben in Momenten, wo es schwierig ist. 

Benutzung der Kette

Da Maelle während dem Kunstturnen keine Kette Tragen darf, musste sie sich eine alternative Idee ausdenken, wie sie ihren Glücksbringer tragen will. Für sie war klar: es muss eine klare Weise geben, wie sie die Kette bei sich trägt, welche immer gleich sein muss, denn Struktur ist ein wichtiger Punkt für Maelle und für die Funktion der Kette. Sie beschloss, sie in eine kleine Schachtel und anschliessend in eine bestimmte Aussenseite ihrer Trainingstasche zu legen. Ausserhalb der Wettkämpfe und des Trainings trägt Maelle die Kette natürlich stets an ihrem Hals. Jedoch wird sie in diesen Momenten nicht aktiv als Glücksbringer von Maelle angesehen, sondern eher als Schmuckstück. Natürlich stellt sie immer noch den Glücksbringer für das Kunstturnen dar, aber die Funktion als Glücksbringer wirkt in diesen Momenten nicht. Maelle ist überzeugt, dass die Kette nur mit der richtigen Nutzung funktionieren kann und dies ist die bereits erwähnte Verpackung der Kette in die kleine Schachtel und danach in die Aussenseite der Trainingstasche. 

Schwierigkeiten mit dem Glücksbringer

Die Kette hat auch schon Schwierigkeiten mit sich gebracht. Die Wettkämpfe von Maelle finden immer verteilt in der ganzen Schweiz statt und die Eltern von ihr fahren sie praktisch immer mehrere Stunden durch die ganze Schweiz an die Wettkämpfe. Es kam schon mehrere Male vor, dass sie umdrehen mussten, um die Kette zu holen, da Maelle sonst nicht am Wettkampf teilgenommen hätte. Bei einem Wettkampf waren sie bereits 10 Minuten vom Ziel entfernt, als Maelle bemerkte, dass sie die Kette zuhause vergessen hatte. Sie musste jedoch pünktlich beim Aufwärmen erscheinen. Ihre Mutter fuhr während dem Aufwärmen von Maelle nach Hause und holte die Kette. Dies zeigt, dass es nicht nur Vorteile hat, einen Glücksbringer zu besitzen, welcher stets dabei sein muss, doch die Vorteile überwiegen klar. 

5 Antworten

  1. Moritz sagt:

    Liebe Alia
    Ich finde du hast dein Porträt sehr schön geschrieben. Die Geschichte und Bedeutung des Glücksbringers sind interessant beschrieben.
    Dass der Glücksbringer nur in bestimmten Situationen zum Einsatz kommt, finde ich faszinierend.

  2. Kaltrina sagt:

    Es ist sehr spannend zu sehen, wie ihr der Umhänger Glück bei ihren Turnieren bringt. Ich finde deinen Text sehr gut und interessant geschrieben.

  3. Meret sagt:

    Liebe Alia, Ich finde es faszinierend, wie sehr Maelle sich an dem Glücksbringer „festhält“

  4. Noemi sagt:

    Liebe Alia
    Ich finde es sehr schön wie du die verschiedenen „Funktionen“ des Glückbringers dargelegt hast. Also dass er manchmal Mut macht und manchmal Kraft gibt.
    Mir gefällt besonders, dass es ein Glückrbringer fürs Turnen ist, weil ich selbst sehr begeistert von diesem Sport bin.
    Ich finde den Text sehr gut geschrieben, weil das Lesen leicht und „flüssig“ ist:)

  5. Maryse sagt:

    Liebe Alia
    Es ist faszinierend, dass der Glückbringer nur in bestimmten Momenten als solches angesehen wird und auch zu sehen welche verschiedenen Bedeutungen, der Glücksbringer für sie hat.
    Dein Porträt ist gut geschrieben, so dass man es leicht lesen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.